News

Bei den diesjährigen Jugend- und Amateurpokalturnieren der Münchner Schachjugend hatte aufgrund von Oma, Geburtstag und Mama am Flughafen abholen nur Titus Zeit. Er gewann in der ersten Runde nahezu problemlos gegen einen Turnierbeginner, während in Runde 2 gleich mal die Nummer 1 der Setzliste wartete. Diese machte an der falschen Stelle einen passiven Zug, wonach Titus einen vorbildlichen Angriff fuhr und schnell gewann. In der darauffolgenden Runde ging es gegen den Turniersieger, der erst einen Bauern verlor und dann in unklarer Stellung Dame+Läufer gegen 2 Türme+Läufer Remis bot. Titus lehnte ab, stellte aber kurz darauf einen Turm ein.

Danach ließ die Kraft nach, was bei den hohen Temperaturen und dem vergleichsweise hohen Bedenkzeitverbrauch kein Wunder war, sodass er in Runde 4 eher sang- und klanglos verlor. In der Schlussrunde stellte sein Gegner in Zug 12 die Dame ein und gab auf, was Titus somit 3/5 und Platz 11 von 34 bescherte. Besonders kurios war, dass in all seinen fünf Partien Weiß gewann ...

 

Dieses Jahr nahmen fünf Jungs an unserem Jugend-Opten teil, einer pro Altersklasse (außer U16) - jetzt also der Reihe nach, beginnend beim Jüngsten: Niklas, der erst zwei Mal beim Jugendtraining war, spielte sein erstes Turnier, gewann dabei drei Partien und erreichte verdient Platz 21 von 36. Raffael spielte vor allem in den Verlustpartien zu schnell, zeigte aber großen Kampfgeist und gewann vier Spiele, dabei unter anderem ein Endspiel Dame+Läufer gegen Dame+Turm. Sebastian gewann erwartungsgemäß drei Partien, aufgrund der Niederlage in Runde 5 musste dafür allerdings das Freilos helfen. Andy hatte erwartungsgemäß einen schweren Stand, konnte in den vier Partien gegen schlagbare Gegner immerhin einen Sieg verbuchen. Auch er hatte eine Runde spielfrei und erreichte somit 2 Punkte. Michael schlug die Nummer 1 der Setzliste, stürzte sonst jedoch keine Favoriten und erreichte so Platz 4 von 7.

 
 

Bereits zwei Wochen vorher war das Turnier ausgebucht - wir hatten rechtzeitig vier Plätze reserviert, konnten dann aber leider nur zwei davon wahrnehmen. Titus erwischte in der U10 gar keinen guten Tag und hatte nach einfachem Sieg zum Auftakt und zwei Niederlagen auch noch das Pech, in Runde 4 gegen einen Spieler mit 2 Punkten "hochgelost" zu werden, der bisher noch keine Turniere gespielt hat, aber sehr stark ist. Somit gab es noch eine Niederlage und zu guter Letzt einen weiteren einfachen Sieg. Für Andy war das Ziel in Gruppe 8 klar: Turniersieg! Eigentlich nur aus statistischen Gründen - das letzte Mal in Garching war er Zweiter, davor in Vaterstetten Dritter - geklappt hat es allerdings trotzdem wunderbar mit 2,5/3. Damit kann er sich sowohl über einen Pokal, als auch über rund 70 DWZ Plus freuen!

 
 

Gleich fünf Deisenhofener machten sich bei klirrender Kälte an Heilig Drei König auf nach Garching, um auch im neuen Jahr fleißig Schach zu spielen. Raffael hatte es nach zwei leichten Auftaktsiegen mit dem späteren Gewinner der U10 zu tun. Kurz nach der Eröffnung verpasste er in einer spannenden Stellung eine gute Chance, wonach die Partie schon nicht mehr zu retten war. In der anschließenden Partie half ihm das Glück des erfahrenen Spielers zum Sieg, während er in der letzten Runde trotz Mehrturm das Remisgebot seines Gegners annahm. Klingt komisch, ist nach einem anstrengenden Turniertag aber auch verständlich - und mit einem halben Punkt mehr hätte es auch nicht für einen Pokal gereicht. So waren es 3,5/5 und Platz 7. Sebastian zeigte in der U12 sofort seine Verbesserung in den letzten Monaten und startete dank dem nötigen Quäntchen Glück mit 2,5/3. Somit spielte er in Runde 4 an Brett 1, da sich die Müdigkeit aber schon am Ende der vorherigen Partie bemerkbar machte war die Niederlage keine Überraschung. Leider ging auf in Runde 5 nichts mehr, sodass er am Ende mit 2,5/5 Platz 9 erreichte. Freuen kann er sich dafür vor allem über 50 DWZ Plus!

In Gruppe 10 des Amateur-Pokals holte Andy sich mit 1,5/3 verdient Platz 2, während der Gruppensieger noch eine Nummer zu groß für ihn war. Mark wurde in Gruppe 9 eingeteilt, um Erfahrung gegen Spieler mit DWZ zu sammeln. Leider war er gefühlt der Älteste in seiner Gruppe, die vor allem durch viel Gerede auffiel, sodass er sich nicht voll konzentrieren konnte und es unnötigerweise ein halber Punkt wurde. Zoran spielte in Gruppe 3, die von der DWZ her am ausgeglichensten, vom Alter her einer der unausgeglichensten Gruppen war. Nach einer starken Leistung nebst verdientem Sieg in der Auftaktpartie ging es in der zweiten Runde schon spannender zu. Am Ende zeigte Zoran faires Verhalten und nahm im Turmenspiel mit vier Bauern pro Nase Remis an, obwohl seinem Gegner nur noch 2,5 Minuten Restbedenkzeit verblieben waren. Bis bei ihm Runde 3 angepfiffen wurde waren alle anderen schon fertig, sodass er zu überhastet spielte und früh eine Figur einstellte. Insgesamt 1,5/3, so "wenig" waren es in jetzt schon fünf Amateur-Pokalen noch nie - auch damit kann man leben.

 
 

Am 16.12.2016 haben wir im Rahmen unserer Weihnachtsfeier wieder das traditionelle Groß + Klein - Turnier gespielt:

Rangliste: Stand nach der 5. Runde
RangTeilnehmerSRVPunkteBuchhSoBerg
1. Raffael & Zoran 4 1 0 4.5 12.5 11.00
2. Sebastian & Martin 4 0 1 4.0 14.5 10.00
3. Mark & Patrick 3 1 1 3.5 13.5 7.25
4. Andi & Harald 3 0 2 3.0 13.0 4.50
5. Cyriac & Tim 3 0 2 3.0 9.0 3.00
6. Jakob & Michel 2 1 2 2.5 11.0 4.50
7. Max & Michael 2 0 3 2.0 14.0 2.50
8. Clarisse & Franz 1 1 3 1.5 8.0 2.00
9. Titus & Eduard 1 0 4 1.0 14.0 1.00
 
 

Seite 1 von 8