nächste Termine

24.01.2019 - Garching 5 - SFD 1
25.01.2019 - SFD 3 - Unterhaching 3
25.01.2019 - SFD 2 - Ismaning 2
29.01.2019 - Senioren Kirchseeon 1 - SFD
01.02.2019 - VM Runde 5
05.02.2019 - Schwabing 2 - SFD 2
08.02.2019 - PSV München - SFD 3
08.02.2019 - SFD 1 - Sendling 2
15.02.2019 - Training
22.02.2019 - Pasing 1 - SFD 1
22.02.2019 - SFD 3 - Sendling 4
22.02.2019 - SFD 2 - Zugzwang 4
01.03.2019 - Narrenschach
08.03.2019 - Blitz-VM 3
15.03.2019 - VM Runde 6
20.03.2019 - Stiftung BSW - SFD 3
21.03.2019 - Dachau 2 - SFD 2
22.03.2019 - SFD 1 - Bayern 5
22.03.2019 - VM Nachholtermin
29.03.2019 - VM Nachholtermin

Schachfreunde Deisenhofen

Hoehenkirchen

Für einen Jugendlichen ist es immer ein großes Ereignis, zu einem Jugendturnier zu fahren. Aus diesem Grund sind wir am Sonntag den 30.10.2011 zum 4. Höhenkirchner Jugendeinzelturnier gefahren. Mitgespielt haben Harald und Simon. Simon, für den es sein erstes Turnier außerhalb des Vereins war, hat sich in der U10 wacker geschlagen und einen Punkt ergattert. Dagegen musste sich Harald mit einer Zusammengelegten U16/U18 auseinandersetzten und konnte mit 4 Punkten einen 2. Platz in der U18 verbuchen, wofür es auch einen Pokal gab. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Informationen sowie die Ranglisten gibt es hier.

Bericht: Patrick

 

Am Sonntag den 23.10.11 hat die Deisenhofner Mannschaft bestehend aus Reinhard Sellmair, Michael Förster, Torsten Knösch und Patrick Zeller an der ersten Runde des Münchner Ligapokal teilgenommen. Gespielt wurde in einem schönen Seminarraum der Interface AG in Unterhaching. Der Gegner war die zweite Mannschaft von Südost.

An den letzten beiden Brettern mussten sich die Deisenhofner Spieler Torsten (Brett 3) und Patrick (Brett 4) der Jugend von Südost geschlagen geben. Torsten zeigte von Anfang an ein scharfes Spiel und öffnete durch ein frühes Opfer die Königsstellung seines Gegners (Arshak Ovsepyan). Nach einem erzwungenen Damentausch waren die Vorteile der offenen Stellung und seinen deutlichen Entwicklungsvorteil für Torsten wohl nicht genügend Kompensation und die Mehrfigur des Gegners brachte bald die Entscheidung.

Obwohl Patrick gegen seinen Gegner Constantin Müller kurz nach der Eröffnung einen Bauern verlor, hielt er wacker Widerstand. Dabei ließ er aber wohl ein paar taktische Möglichkeiten aus, den Bauern zurückzugewinnen. Durch einen erzwungen Abtausch der gegnerischen Dame gegen einen Läufer und einen Turm war die Partie materiell wieder ausgeglichen. Einem schönen Zusammenspiel der gegnerischen Figuren musste sich Patrick dann aber doch geschlagen geben.

An Brett 2 wurde es bald recht unübersichtlich. Mit mehreren (angebotenen) Figurenopfern eröffnete Michael das Spiel auf den gegnerischen König, was auch im Gewinn einer Qualität endete. Bei knapper werdender Zeit fand er allerdings nicht die genaueste Fortsetzung, was weiteren Vorteil gebracht hätte. Trotz inzwischen wieder ausgeglichener Stellung gab es für Günter Benedde noch einige taktische Hindernisse zu umschiffen, da der König weiterhin relativ ungeschützt dastand. Ein Ende fand die Partie abrupt durch einen taktischen Fehler, der sowohl Damengewinn als auch matt in 3 bedeutete. Nun stand es also 1:2.

Bis zur zweiten Zeitkontrolle dauerte die letzte Partie des Tages an Brett 1. Durch einen Sieg wären wir in der nächsten Runde gewesen (bei 2:2 zählt das vordere Gewinnbrett). Reinhards Gegner (Boris Sirota) konnte allerdings mit genauem taktischem Spiel eine wohl überlegene Stellung mit Dame gegen Turm und Springer erreichen, wobei er auch die aktiveren Figuren besaß. Diesen Vorteil gab er allerdings durch einen Fehler mit anschließender Abwicklung ins Endspiel aus der Hand, so dass es materiell wieder ausgeglichen in ein Endspiel Turm+Läufer(ungleichfarbig)+4 Bauern ging. Hier musste sich Reinhard eines bis auf die siebte Reihe vorgerückten Bauern des Gengers erwehren, konnte alledings mit geschicktem Spiel das remis sichern.

Damit sind wir mit 1,5:2,5 leider bereits in der ersten Runde ausgeschieden, wobei wir auch gegen eine der stärkeren Mannschaften antreten mussten.  Nächstes Jahr werden wir unser Glück aber wieder versuchen.

3 SF Deisenhofen 1 1,5 – 2,5 SK München Südost 2
1 Sellmaier, Reinhard 0,5 – 0,5 Sirota, Boris
2 Förster, Michael 1 – 0 Benedde, Günter
3 Knösch, Torsten 0 – 1 Ovsepyan, Arshak
4 Zeller, Patrick 0 – 1 Müller, Constantin

Bericht Patrick Zeller und Michael Förster
 
 

Münchner Jugendliga U20 - 1. Runde

Am 15. Oktober spielte unsere Jugendmannschaft das Auftaktspiel in der Münchner Mannschaftsmeisterschaft U20 gegen die zweite Mannschaft des Schachklub München Südost, den wohl stärksten Gegner in 1. Bezirksliga. Wir spielten in folgender Besetzung: Harald Koppen, Marc Küppers, Florian Leicher und Leo Gaube. Für Marc ging es aber erst später los, da sein Gegner das Turnier im wahrsten Sinne das Wortes „verpennt“ hatte und erst eine Viertelstunde später kam.

Leo konnte sich anfangs sehr gut gegen seinen Gegner Patrick Castell – der mit 1497 ca. 500 DWZ stärker ist – durchsetzen und sowohl eine vorteilhafte Stellung mit zwei Bauern mehr als auch einen Zeitvorteil erspielen. Gegen einen Doppelangriff auf Läufer und Turm fand er allerdings die korrekte Verteidigung nicht und verlor somit eine Figur. Sein Gegner hatte am Ende nur noch 2 der anfänglich 90 Minuten übrig, konnte das Turmendspiel mit Mehrspringer aber für sich entscheiden.

Auch Florian konnte sich am Anfang gut behaupten und erspielte sich einen Qualitätsvorteil. Leider überlegte er sehr lange, so dass sein Gegner Jonas Leeb bald doppelt so viel Zeit hatte wie er. Dies führte wohl auch dazu, dass Florian eine potentielle Mattstellung nicht nutzte. Im Endspiel hatte Florian nur noch 8 Minuten und übersah dabei leider einen Spieß und verlor somit seinen Turm und in Folge dessen auch die Partie.

Marc musste zwar in Folge eines Königsangriffs eine Leichtfigur opfern, konnte jedoch später geschickt einen Turm für zwei Bauern zurückgewinnen. Im Endspiel geriet die Partie allerdings in einen Stillstand, sodass man sich auf ein Remis einigte. Laut dem letztjährigen Münchner Schnellschach-Meister Günter Schütz, war das Endspiel klar gewonnen für Marc, bei der Analyse konnte er allersdings auch nicht sofort einen gewinnbringenden Plan demonstrieren. Durch das Unentschieden gewinnt Marc 53 DWZ.

Harald (1632 DWZ) und sein Gegner Andreas Stadler (1820 DWZ) waren spielerisch ebenbürtig, so dass man lange Zeit auf ein Remis hoffen konnte. Leider konnte Andreas Stadler einen taktischen Fehler von Harald ausnutzen um einen Bauern zu gewinnen, was ihm wiederum einen weit vorgerückten Freibauern bescherte, der schlussendlich auch das Spiel entschied. So gehen wir aus der ersten Runde mit einer unglücklichen Bilanz von 0,5:3,5 Brettpunkten gegen den wohl schwierigsten Gegner hervor. Am 17. Dezember geht es dann gegen Ismaning und Unterhaching.

 

Bericht von Florian Leicher

 
 

Ausschreibung des Jugendturniers des MSA Zugzwang München.

Dies ist eines der wenigen Jugendturniere mit langer Bedenkzeit. Es ist ein idealer Einstieg für Jugendliche ins Turniergeschehen.

 
 

Ausschreibung des Jugendturniers in Höhenkirchen am 31. Oktober 2011.

Wir werden mit einer größeren Jugendgruppe daran teilnehmen. Wer mitspielen will, meldet sich bitte möglichst bald bei Michael Förster oder Patrick Zeller.

 
 

Seite 52 von 54