nächste Termine

24.01.2019 - Garching 5 - SFD 1
25.01.2019 - SFD 3 - Unterhaching 3
25.01.2019 - SFD 2 - Ismaning 2
29.01.2019 - Senioren Kirchseeon 1 - SFD
01.02.2019 - VM Runde 5
05.02.2019 - Schwabing 2 - SFD 2
08.02.2019 - PSV München - SFD 3
08.02.2019 - SFD 1 - Sendling 2
15.02.2019 - Training
22.02.2019 - Pasing 1 - SFD 1
22.02.2019 - SFD 3 - Sendling 4
22.02.2019 - SFD 2 - Zugzwang 4
01.03.2019 - Narrenschach
08.03.2019 - Blitz-VM 3
15.03.2019 - VM Runde 6
20.03.2019 - Stiftung BSW - SFD 3
21.03.2019 - Dachau 2 - SFD 2
22.03.2019 - SFD 1 - Bayern 5
22.03.2019 - VM Nachholtermin
29.03.2019 - VM Nachholtermin

Schachfreunde Deisenhofen

Nächsten Freitag, den 4. Januar, findet wieder ein Trainingsabend mit GM Michael Prusikin statt. Die Themen sind

  • Jugend (18:30 - 19:30 Uhr): Grundreihenmatt;
  • Training für Spieler bis ca. 1800 DWZ (19:30 - 21:00 Uhr): Typische Bauernstrukturen: Isolani;
  • Training für Spieler ab ca. 1800 DWZ (21:10 - 22:40 Uhr): Mittelspielstrategie mit Anatoli Karpow.

Eingeladen dazu sind auch Gäste und Mitglieder anderer Schachvereine! Zur Anfahrt siehe hier.

 

In Runde 3 gastierte die Senioren-Mannschaft, wie schon in den beiden Jahren zuvor, bei Garching 2 - dieses Mal gab es zum ersten Mal kein kampfloses Ergebnis. Es gewannen unsere Dauer-Sieger Winfried, der deutlich favorisiert war, und Edi, der rund 100 DWZ weniger als sein Gegner aufwies. Zusammen mit einem starken Remis von Hans und einer Niederlage von Walter gab es einen 2,5-1,5-Sieg, sodass die Tabellenführung ein weiteres Mal verteidigt wurde. Nach der Weihnachtspause geht es dann gegen die übermächtige zweite Mannschaft des MSC 1836.

 
 

Nicht ganz optimal, aber im Endeffekt zufriedenstellend, verlief die dritte Runde der MMM. Nach einer Absage am Mittwoch für das Heimspiel der Ersten gegen Höhenkirchen 1 gab es keine Ersatzleute mehr (die Zweite hatte schon am Dienstag gespielt), sodass ein Brett frei bleiben musste. Helmut und etwas später Ecki konnten dafür früh ihre klare Favoritenstellung in einen Sieg ummünzen, während in allen anderen Partien hart gekämpft wurde. Roland musste schließlich einsehen, dass trotz besserem Läufer kein Gewinnplan zu finden war und Remis geben, auch Julian kam nicht über mehr hinaus. Zu allem Überfluss stellte Harald dann auch noch einzügig eine Figur ein, sodass die beiden verbliebenen Partie entscheiden mussten. Franz verwaltete dabei schon seit langer Zeit eine Stellung mit zwei Leichtfiguren für den Turm, in der er dann die Qualität und schließlich die Partie gewann. Fabian war schon länger in einem remislichen Turmendspiel und konnte so problemlos Remis und den 4,5-3,5-Endstand herstellen.

Die Zweite gastierte bei Kirchseeon 1, gegen das es in der Schlussrunde im letzten Jahr noch ein 4-4 gab. Dieses Mal waren wir aber etwas besser, sie etwas schwächer aufgestellt, sodass Siege von Winfried, Michael, Friedl, Christian und Berat sowie Remis von Holger und Thomas zu einem verdienten 6-2-Sieg führten. Einzig Dieter musste sich, etwas unglücklich, geschlagen geben.

Die Dritte spielte bei Zugzwang 6, aufgrund eines Missverständnisses aber nur zu fünft. Hier gelang nur Michel ein Sieg, während Martin, Silviu, Max und Andy verloren.

 
 

Bei der diesjährigen Münchner Schulschach-Einzelmeisterschaft nahmen wieder zwei Deisenhofener teil. Niklas (4. Klasse) musste seiner längeren Schachpause Tribut zollen und erreichte mit drei Siegen und drei Niederlagen Platz 18 (von 47). Andy (8. Klasse) erzielte in den sechs Runden das gleiche Resultat, dabei verlor er jedoch unter anderem gegen den Turniersieger und den Zweitplatzierten! Insgesamt Platz 8 (von 16).

 
 

Zur Jubiläumsauflage des USP kamen immerhin 51 Schachspieler, davon drei Deisenhofener. Friedl wagte sich seit langem an solch ein Schnellschachturnier und musste mit Setzplatz 41 vorlieb nehmen. Nach dem üblichen "Fahrstuhl" mit drei teils spannenden Niederlagen gegen Spieler mit ca. 2000 und zwei Siegen gegen Jugendliche konnte er in Runde 6 einem 1800er verdient einen halben Punkt abnehmen. Danach gab es noch zwei Niederlagen gegen nicht ganz so starke Spieler, sodass er mit dem "Pflichtsieg" in der Schlussrunde 3,5/9 und Platz 43 erreichte. Harald erwischte einen durchwachsenen Tag und landete mit 4,5/9 auf Platz 26, vier Ränge hinter seiner Setznummer. Auch Julian war nicht sonderlich zufrieden, bei seinen 5/9 konnte er sich aber immerhin für die letzte Partie in der MMM revanchieren. Mit Platz 22 verbesserte er seinen Startplatz minimal. Tabelle & Fotos

 
 

Seite 1 von 54