nächste Termine

30.06.2017 - Oberlandquartett
07.07.2017 - Schnell VM 3
14.07.2017 - Trainingsabend
21.07.2017 - Pokal Runde 3
28.07.2017 - Pokal Runde 4
04.08.2017 - Blitz VM 4
11.08.2017 - freies Spiel
18.08.2017 - Pokal Runde 5
25.08.2017 - Pokal
01.09.2017 - Schnell VM 4
08.09.2017 - freies Spiel
15.09.2017 - Jahreshauptversammlung

Schachfreunde Deisenhofen

Auch zur 11. Auflage des fünfrundigen Salzkammergutopens in Bad Ischl in Österreich machten sich Deisenhofener Schachspieler auf den Weg, dieses Jahr Harald, der bereits zum fünften Mal teilnahm und Michael S., der zum zweiten Mal teilnahm. 222 Schachfreunde aus 10 Ländern kreuzten in vier verschiedenen Gruppen die Klingen, mit dabei auch eine Gruppe Inder wie zum Beispiel der dreizehnjährige Balasubramaniam Harishankkar, der schon über 2200 Elo auf die Waage bringt und im A-Open mit 4/5 Platz 4 erreichte.

Unsere beiden Starter nahmen nicht nur am B-Turnier (64 Teilnehmer), sondern auch am FIDE-Elo-gewerteten Blitzturnier teil. In diesem waren sie an 35 und 36 (von 41) gesetzt, sodass trotz der gespielten Runde eine Gewinnerwartung von nur 3 Punkten zu überbieten war. Michael startete trotz aus seiner Sicht mittelmäßigem Schach mit 4/7, was leider auch seine Endausbeute war. Harald hingegen fuhr in den letzten fünf Runden noch 4,5 Punkte ein, sodass er mit 6,5 Punkten Platz 15 erreichte und 60 Blitz-Elo gewinnt. Insbesondere gewann Harald in Runde 9 das direkte Duell.

Im normalen Turnier hatte es Michael zunächst mit der späteren Viertplatzierten (und Drittplatzierten im Blitzturnier!) zu tun, gegen die er schnell ins Hintertreffen geriet, da er unnötigerweise die Rochade aufgab und mit seinem König die Brettmitte besuchte. Danach gab es einen souveränen Sieg und eine Lehrstunde gegen den späteren Siebtplatzierten. In Runde 4 spielte er eine ordentliche Partie, die Remis endete, während in Runde 5 mit Ramesh Varsha eine hoffnungslos unterbewertete Inderin - 1319 Elo, spielte aber wie 1750 - wartete. Auch diese Partie ging Remis aus, womit eher Michael zufrieden sein konnte. Mit 2/5 gewinnt er wohl etwas DWZ und verliert einige Elo.

Besser machte es Harald, der in Runde 1 und 2 souverän gewann. In Runde 3 ging es an Brett 1 gegen einen starken Slowenen, der im 21. Zug typsich die Qualität opferte, dann aber Zeit für eine Drohung ließ, deren Parade er bei knapper Zeit nicht fand. Mit 3/3 stand so in Runde 4 das Duell gegen den einzigen anderen Spieler mit voller Ausbeute an. Nach starkem Figurenopfer im 15. Zug und besserer Stellung spielte Harald schlecht weiter und war zehn Züge später schon in einer sehr unangenehmen Stellung, in der er eine Qualität einstellte. Es endstand ein Endspiel mit Turm und fünf Bauern gegen Turm, Läufer und vier Bauern, in welchem nun aber der Kontrahent mehrmals patzte, sodass Harald dank aktiver Verteidigung erst einen Bauern und dann das Remis holte. Auch in der letzten Runde musste er ein Endspiel halten, was aber im Vergleich zum Vortag einfach war. Insgesamt erreichte er mit 4/5 Platz 2 (2 Buchholz Vorsprung auf Platz 3), sodass er sich über 150€, 24 Elo, 40 DWZ und damit insbesondere dem Überschreiten der 1900-Marke freuen kann!

Kurios dabei: er spielte gegen drei Deutsche, einen Belgier und einen Slowaken, aber gegen keinen Österreicher. Außerdem gewann sein Gegner in Runde 4 das Turnier mit 4,5/5, sein Gegner in Runde 3 wurde mit 4/5 Dritter und sein Kontrahent in Runde 5 mit 4/5 Vierter. Nur das Verpassen des Turniersiegs, letztes Jahr hatte ja Michael F. gewonnen, war das einzig Negative an diesem Wochenende.

 

Auch im Viertelfinale des Münchner Einzelpokalturniers konnte Franz seinem erneut gut 200 Punkte stärkeren Gegner ein Remis abtrotzen und die Blitzpartie gewinnen - dieses Mal dank Matt mit zwei Springern! Das Halbfinale findet am 23. Juni bei uns in Deisenhofen statt, sodass Franz hoffentlich vom Heimvorteil profitieren kann.

 
 

Bei den diesjährigen Jugend- und Amateurpokalturnieren der Münchner Schachjugend hatte aufgrund von Oma, Geburtstag und Mama am Flughafen abholen nur Titus Zeit. Er gewann in der ersten Runde nahezu problemlos gegen einen Turnierbeginner, während in Runde 2 gleich mal die Nummer 1 der Setzliste wartete. Diese machte an der falschen Stelle einen passiven Zug, wonach Titus einen vorbildlichen Angriff fuhr und schnell gewann. In der darauffolgenden Runde ging es gegen den Turniersieger, der erst einen Bauern verlor und dann in unklarer Stellung Dame+Läufer gegen 2 Türme+Läufer Remis bot. Titus lehnte ab, stellte aber kurz darauf einen Turm ein.

Danach ließ die Kraft nach, was bei den hohen Temperaturen und dem vergleichsweise hohen Bedenkzeitverbrauch kein Wunder war, sodass er in Runde 4 eher sang- und klanglos verlor. In der Schlussrunde stellte sein Gegner in Zug 12 die Dame ein und gab auf, was Titus somit 3/5 und Platz 11 von 34 bescherte. Besonders kurios war, dass in all seinen fünf Partien Weiß gewann ...

 
 

Auch die U20-Mannschaft darf dieses Jahr den Aufstieg feiern! Nach einem etwas glücklichen 3-1 Sieg gegen Vaterstetten 3 und einem 2-2 gegen Aschheim 1 wurde in der Finalrunde 1 der 3. Jugend-Bezirksliga mit 5-1 Mannschaftspunkten der erste Platz erreicht. Dabei gewann Julian erwartungsgemäß beide Partien, während Andy, Raffael und Sebastian je einen Sieg und eine Niederlage beisteuerten - bis auf Raffaels Sieg waren all diese Ergebnisse gerecht. Abgesehen von Michael (4/4) und Julian (2/2) an Brett 1 war Sebastian mit 5/6 an Brett 4 der erfolgreichste Punktesammler, die anderen drei holten jeweils genau 50%: Andy (3/6) an Brett 2 sowie Titus (2/4) und Raffael (1/2) an Brett 3.

 
 

Beim diesjährigen Münchner Einzelpokal nehmen zwei Deisenhofener teil. Harald schied in der ersten Runde unnötigerweise aus, nachdem er in sehr guter Stellung einen Zwischenzug übersah, was einen Springer kostete. Franz spielte die längste Partie des Abends und konnte sich nach einem spannenden Remis letztlich verdient im 10-Minuten-Blitz durchsetzen. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl (28) ist er sogar direkt ins Viertelfinale eingezogen!

 
 

Seite 1 von 39