nächste Termine

07.12.2022 - RTA 2 - SFD 1
09.12.2022 - SFD 2 - Kirchseeon 1
13.12.2022 - SenMM FCB 1 - SFD 1
16.12.2022 - Weihnachtsfeier
23.12.2022 - 11:00 Freies Spiel
30.12.2022 - VM Nachhol
06.01.2023 - Freies Spiel
13.01.2023 - Training
20.01.2023 - SFD 1 - Dachau 1
20.01.2023 - AFK 2 - SFD 2
27.01.2023 - VM Runde 5
27.01.2023 - SenMM SFD 1 - Tarrasch 1
03.02.2023 - VM Runde 6
10.02.2023 - MSC 3 - SFD 1
10.02.2023 - SFD 2 - RTA 4
15.02.2023 - SenMM RTA 1 - SFD 1
17.02.2023 - Narrenschach
24.02.2023 - VM Nachhol
03.03.2023 - Blitz-VM 3
03.03.2023 - SenMM SFD 1 - Haar 1

Schachfreunde Deisenhofen

Zum Heimspiel in Runde 4 - auf Wunsch unserer Gäste, der zweiten Vertretung des Roten Turms, in den April verlegt - trat zur Abwechslung unsere Senioren-Mannschaft als haushoher Favorit an. Im Schnitt 409 DWZ-Punkte mehr führten zu vier Partien, die so im Vorfeld von unseren Gästen bereits befürchtet waren. Zunöchst gewann Helmut, dann Armin, danach Makis und schließlich Winfried. Vor der letzten Runde liegt unser Senioren-Team mit 1,5 Brettpunkten Vorsprung auf dem ersten Platz, sodass am 5. Mai alle verfügbaren Daumen gedrückt werden sollten, damit der Titel perfekt ist!

 

Das 24. Jugend-Open konnte nach zweijähriger Pause wieder als Präsenzturnier in der Kyberg-Halle stattfinden. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machten sich nur in der U8 und der U10 bemerkbar, die deutlich kleiner waren als vor Corona. So wurden es insgesamt 142 Teilnehmer, so wenige wie seit 2012 nicht mehr. Unter diesen waren dafür nicht nur alle acht bayerischen Schachbezirke vertreten, sondern auch ein Teilnehmer aus der Ukraine, der momentan als Geflüchteter in Oberhaching lebt. Das größte Kontingent stellte der SV Isental mit 19 Kindern und Jugendlichen, dicht gefolgt von den SF München mit 18 Teilnehmern.

Ergebnisse & Tabellen

u8 meister von morgen 2022 U10 Mädchen vs Jungs
U8, Runde 6: Die Meister von morgen U10, Runde 2: Mädchen mit den weißen Steinen an den ersten vier Brettern

Weiterlesen: Jugend-Open 2022

 
 

Die dritte Runde der Senioren-MM wurde aus dem Dezember in den April verlegt, sodass sie nach Runde 5 & 6 stattfand - der Kampf "Nummer 4" folgt dann übrigens in zwei Wochen. Bei Tarrasch 2 war unser Vierer klar favorisiert, Siege von Armin, Helmut und Winfried bei einem weiteren Remis von Makis sorgten für einen klaren und zügigen Sieg. Daher liegt das Team nun mit drei Mannschaftspunkten, aber auch einem Spiel mehr, vor den weiteren aufstiegsberechtigten Teams auf Kurs.

 
 

Am 8. April findet der nächste Trainingsabend mit FM Thomas Höfelsauer statt. Die Themen sind

  • 2. Mannschaft (19:30 bis 21:00 Uhr): Praktische Turmendspiele aus der Blitz- und Rapid-WM (Teil 2)
  • 1. Mannschaft (21:15 bis 22:45 Uhr): Festungen

Beide Blöcke werden mit einem Aufwärmprogramm zu den Themen Taktik, Visualisierung und Variantenberechnung begonnen.

Gäste sind wie immer herzlich eingeladen.

 
 

Die sechste Runde der MMM bedeutete für die Erste das zweite von drei Duellen gegen "eigentlich übermächtige" Gegner - das Heimspiel gegen FC Bayern 4. Nach dem überraschenden 4,5-3,5-Sieg im letzten Jahr, der den Bayern den Aufstieg kostete, war klar, dass ein hochmotivierter und bestens aufgestellter Gast zu erwarten war. So betrug unser DWZ-Nachteil im Schnitt satte 143 Punkte - im Vorjahr waren es "nur" 99 ...

Dieter und Michael gaben früh, teils unfreiwillig, einen Bauern ab und hatten keine Chance mehr, das Ruder noch herum zu reißen. Fabian spielte hingegen eine starke Partie, opferte im richtigen Moment zwei Bauern und ließ seinen Gegner mit einem völlig hilflosen König zurück. Anschließend beendete Armin seine Partie, der durch ein Scheinopfer den Druck abwehren und die Stellungswiederholung erzwingen konnte. Währenddessen hatte Franz den Faden verloren und musste mitansehen, wie sich seine Stellung Zug um Zug verschlechterte.

Den erneuten Anschluss stellte Harald her, der seinen Gegner aus der Eröffnung heraus unter Druck setzte, sodass dieser bereits nach 17 Zügen von nicht viel mehr als dem Inkrement lebte. Nach einigen Ungenauigkeiten wurde ein ausgeglichenes Endspiel erreicht, in dem Harald plötzlich einen Läufer fangen konnte. Auch Holger konnte von der Zeitknappheit seines Gegenüber profitieren, eine Figur und schließlich die Partie gewinnen. Ecki kämpfte allerdings schon einige Zeit mit einem Bauern weniger, sodass auch er sich letztlich geschlagen geben musste und der Abend mit einer im Großen und Ganzen verdienten 3,5-4,5-Niederlage endete.

 
 

Seite 4 von 80