nächste Termine

26.07.2019 - Pokal Runde 3
02.08.2019 - Pokal Runde 4
09.08.2019 - Pokal Nachholtermin
16.08.2019 - Blitz-VM 5
23.08.2019 - Pokal Runde 5
30.08.2019 - Pokal Runde 6
06.09.2019 - Schnell-VM 5
13.09.2019 - Jahreshauptversammlung

Schachfreunde Deisenhofen

Zur ersten Runde nach dem Jahreswechsel zeigte sich die erste Mannschaft hoch motiviert und war bereits um 19:15 vollzählig bei Garching 5 eingetroffen, die zu diesem Zeitpunkt noch mit dem Aufbau der Tische beschäftigt waren. Im Gegesatz zur letzten Saison hieß es nicht "9 gegen 6", wohl aber 8 gegen 7, sodass Helmut sich gleich nach Ablauf der Karenzzeit auf den Heimweg machte. Den ersten erspielten Sieg fuhr Roland ein, nachdem sein Gegner sich bei der erstbesten Möglichkeit verrechnet hatte verblieb dieser mit einer Minusfigur. Danach gewann Harald, der Zug für Zug mehr Druck gegen den gegnerischen König aufgebaut hatte. Fabians Kontrahent behandelte die Eröffnung sehr unorthodox, konnte aber einen großen Zeitvorteil verwalten. Nachdem Fabian die Dame für zwei Türme gewann konnte er in die Königsstellung seines Gegners eindringen, eine Figur und somit die Partie gewinnen. Matthias machte dann mit einem Remisgebot in komplizierter, aber besserer Stellung den Mannschaftssieg klar. Michael war im Mittelspiel in einer sehr passive Stellung geraten, konnte sich in der Zeitnot seines Kontrahenten erst befreien und dann sogar Matt setzen. Nicht so gut lief es in den verbliebenen Partien, Julian hatte gegen seinen gut aufgelegten Gegner ausgeglichen und stellte dann einen Turm ein, Winfried verlor ein Endspiel mit Minusbauern, das eher haltbar aussah. Insgesamt also 5,5-2,5!

Im Gemeindehaus empfing die Zweite das aufgestiegene Ismaning 2. Günter gewann schnell und verdient, während Holger, Christian und Rüdiger trotz Favoritenstellung keine Mittel gegen die Verteidigung ihrer Gegner fanden und ins Remis einwilligten. Dieter hatte die ganze Partie über an einer komplizierten Stellung zu kauen und stellte dann eine Figur ein, auch Thomas musste schließlich die Waffen strecken. Währenddessen verwaltete Franz schon eine längere Zeit eine Stellung mit Mehrqualität, die er dann souverän zum Sieg führte. Damit hing der Kampf an Friedls Partie, die gerade in die Zeitnotphase gekommen war. Friedl verfügte jedoch über einen bequemen Vorsprung auf der Uhr, sodass er problemlos in ein Bauernendspiel mit drei Mehrbauern abwickeln und den 4,5-3,5-Sieg sicherstellen konnte.

Die Dritte empfing Unterhaching 3, die erstaunlich stark aufgestellt und so klarer Favorit waren. Berats junger Gegner führte die Partie schnell in ein ausgeglichenes Endspiel, sodass die Partie logischerweise Remis endete. Silviu musste sich dagegen schon früh starker Angriffe erwehren, nachdem sich der Pulverdampf verzogen hatte gab es auch hier ein Remis. Dann griff Andys Gegner völlig daneben, sodass Andy einen glatten Turm und wenig später die Partie gewann. Martin kam nicht ideal aus der Eröffnung, konnte seinen Kontrahenten dann aber überspielen und gewinnen, während Edis Verteidigung nicht hielt. Michel spielte gegen seinen starken Gegner groß auf, verlor mit der Zeit aber etwas den Faden und musste sich doch noch geschlagen geben. Insgesamt ein respektables 3-3.

 

Gegen die im Schnitt 300 DWZ stärkere zweite Mannschaft vom Münchener SC sahen unsere Senioren lange Zeit kein Land, konnten am Ende jedoch achtbar aus der Affäre ziehen. Berat hatte zwischenzeitlich eine Qualität weniger, da sein Gegner die notwendige Präzision vermissen ließ konnte er sich das Material wieder zurückholen und ein Remis erreichen. Auch Hans hatte lange Zeit eine Qualität weniger, er konnte nicht mehr ausgleichen und verlor. Edi verteidigte sich zäh, musste letztlich aber im Springerendspiel die Waffen strecken. Winfried hatte zunächst ein ausgeglichenes Doppelturmendspiel auf dem Brett, konnte dann aber den gefährlicheren Freibauern bilden, die Partie doch noch gewinnen und so den 1,5-2,5-Endstand herstellen. Damit reicht im letzten Spiel gegen Kirchseeon bereits ein halber Brettpunkt, um die Saison auf Platz 2 abzuschließen!

 
 

Nächsten Freitag, den 4. Januar, findet wieder ein Trainingsabend mit GM Michael Prusikin statt. Die Themen sind

  • Jugend (18:30 - 19:30 Uhr): Grundreihenmatt;
  • Training für Spieler bis ca. 1800 DWZ (19:30 - 21:00 Uhr): Typische Bauernstrukturen: Isolani;
  • Training für Spieler ab ca. 1800 DWZ (21:10 - 22:40 Uhr): Mittelspielstrategie mit Anatoli Karpow.

Eingeladen dazu sind auch Gäste und Mitglieder anderer Schachvereine! Zur Anfahrt siehe hier.

 
 

In Runde 3 gastierte die Senioren-Mannschaft, wie schon in den beiden Jahren zuvor, bei Garching 2 - dieses Mal gab es zum ersten Mal kein kampfloses Ergebnis. Es gewannen unsere Dauer-Sieger Winfried, der deutlich favorisiert war, und Edi, der rund 100 DWZ weniger als sein Gegner aufwies. Zusammen mit einem starken Remis von Hans und einer Niederlage von Walter gab es einen 2,5-1,5-Sieg, sodass die Tabellenführung ein weiteres Mal verteidigt wurde. Nach der Weihnachtspause geht es dann gegen die übermächtige zweite Mannschaft des MSC 1836.

 
 

Nicht ganz optimal, aber im Endeffekt zufriedenstellend, verlief die dritte Runde der MMM. Nach einer Absage am Mittwoch für das Heimspiel der Ersten gegen Höhenkirchen 1 gab es keine Ersatzleute mehr (die Zweite hatte schon am Dienstag gespielt), sodass ein Brett frei bleiben musste. Helmut und etwas später Ecki konnten dafür früh ihre klare Favoritenstellung in einen Sieg ummünzen, während in allen anderen Partien hart gekämpft wurde. Roland musste schließlich einsehen, dass trotz besserem Läufer kein Gewinnplan zu finden war und Remis geben, auch Julian kam nicht über mehr hinaus. Zu allem Überfluss stellte Harald dann auch noch einzügig eine Figur ein, sodass die beiden verbliebenen Partie entscheiden mussten. Franz verwaltete dabei schon seit langer Zeit eine Stellung mit zwei Leichtfiguren für den Turm, in der er dann die Qualität und schließlich die Partie gewann. Fabian war schon länger in einem remislichen Turmendspiel und konnte so problemlos Remis und den 4,5-3,5-Endstand herstellen.

Die Zweite gastierte bei Kirchseeon 1, gegen das es in der Schlussrunde im letzten Jahr noch ein 4-4 gab. Dieses Mal waren wir aber etwas besser, sie etwas schwächer aufgestellt, sodass Siege von Winfried, Michael, Friedl, Christian und Berat sowie Remis von Holger und Thomas zu einem verdienten 6-2-Sieg führten. Einzig Dieter musste sich, etwas unglücklich, geschlagen geben.

Die Dritte spielte bei Zugzwang 6, aufgrund eines Missverständnisses aber nur zu fünft. Hier gelang nur Michel ein Sieg, während Martin, Silviu, Max und Andy verloren.

 
 

Seite 6 von 59