Schachfreunde Deisenhofen

auch wir müssen leider unser aktives Vereinsleben aufgrund der Corona-Pandemie ruhen lassen, nach aktuellem Stand bis zum 19. April. Insbesondere ist auch unser Jugend-Open am 5. April abgesagt!

Sobald es Neuigkeiten dazu gibt, geben wir euch Bescheid. Bis dahin alles Gute und viel Erfolg beim Online Chess.

Viele Grüße
 
Holger Hagenguth
1. Vorsitzender Schachfreunde Deisenhofen e.V.
 

Die sechste Runde der MMM brachte gemischte Emotionen. Der wichtigste Kampf ging jedoch gewonnen, sodass nun auch die zweite Mannschaft sorgenfrei ist! Die dritte Mannschaft konnte diese Woche aufgrund der Überschneidung mit der Bezirksjugendliga leider nicht antreten, hier wurde sozusagen der Kampf gegen die Personalnot verloren.

Zunächst zum Auswärtsspiel der Ersten bei Tarrasch 2. Während wir bei der klaren 2,5-5,5-Niederlage vor zwei Jahren noch Außenseiter waren, war der Kampf dieses Jahr auf dem Papier sehr ausgeglichen. An den Brettern war davon leider nichts zu sehen - Helmut und Ecki gerieten schon recht früh in Bedrängnis und verloren, auch Roland erwischte keinen guten Tag. Harald konnte die unpräzise Eröffnung seines Gegners ausnutzen und eine Stellung mit Figur für zwei Bauern erreichen. Diese spielte er jedoch nicht sonderlich gut, sodass er am Ende mit Remis zufrieden sein musste. Fabian probierte währenddessen alles, um seine zunächst angenehme Position zu gewinnen, überzog dabei aber und verlor. Franz stand zwischenzeitlich bedenklich, konnte dann aber genug Gegenspiel kreieren und ein weiteres Remis erreichen. Auch Matthias spielte Remis, er konnte zunächst einen schwachen Bauern belagern und einsammeln, sein Kontrahent hatte aber genug Kompensation. Julian durfte gegen den 76jährigen FM Buchner spielen, der immernoch über 2000 DWZ hat und bisher 4,5/5 erspielt hat. Dieser wählte ein Endspiel Turm+Läufer gegen Turm+Springer, da Julians Springer sehr zentral postiert war, hätte er am Ende vielleicht sogar auf Gewinn spielen können - sei's drum, verloren war der Kampf ohnehin, letztlich mit 2-6 ähnlich trostlos wie vor zwei Jahren.

Der Kampf der Zweiten gegen Sendling 3 begann mit einer Hiobsbotschaft: Zorans Handy klingelte. Auch Holger und Michel verloren, Friedl erzielte ein Remis. Siege von Michael, Günter, Berat sorgten für Spannung in der Schlusspartie, die Winfried für sich entscheiden und so für einen 4,5-3,5-Sieg sorgen konnte. Damit hat auch die zweite Mannschaft sieben Mannschaftspunkte, sodass mit einem weiteren Punktgewinn gegen die Letztplatzierten Aschheimer der Klassenerhalt endgültig sichergestellt werden kann.

 
 

Bei der 35. Auflage des Garchinger Mannschaftsblitzturniers, das alljährlich am Faschingssonntag ausgetragen wird, konnte unsere Mannschaft eine starke Leistung abliefern. Verstärkt durch Gastspieler Markus Hinterreiter an Brett 1 gingen Fabian, Harald und Michael an die Bretter - DWZ-Schnitt 2032 bedeutete Setzplatz 8 von 20.

In Runde 1 trafen wir auf den FC Bayern, die nur einen Titelträger, aber zwei Jugendliche aufboten - trotzdem gab es eine 0-4-Klatsche. Danach ging es mit vier Siegen steil bergauf, ehe die Turnierfavoriten Garching 2 und Garching 1 im Doppelpack auf uns warteten - DWZ-Schnitt 2206 bzw. 2279. Besonders Fabian war es hier zu verdanken, dass in beiden Kämpfen immerhin ein 1-3 erreicht wurde. In den folgenden neun Runden gab es dann sieben Siege und zwei Unentschieden (eines davon gegen unsere Unterhachinger Dauerrivalen), sodass drei Runden vor Schluss Preisrang 3 in Reichweite war. Zunächst wartete aber Tarrasch 1: DWZ-Schnitt 2157 und zwei Titelträger! Harald gewann in eher bedenklicher Stellung auf Zeit, Markus besiegte IM Soham Das - fertig war das 2-2. Dann gab es noch einen klaren Sieg sowie die Nummer 4 der Setzliste, DWZ-Schnitt immerhin 2083. Hier sorgten Siege von Markus und Michael für das 2-2, während Fabian und Harald die letzte Energie fehlte.

Insgesamt wurde es dann Platz 5, der Vierte hatte "nur" mehr Drittwertung (die sogenannte Olympia-Sonneborn-Berger), um Dritter zu werden hätten wir je einen Mannschafts- und Brettpunkt mehr gebraucht! Logischerweise sammelten alle vier ordentlich Punkte: Fabian war mit 14,5/19 gut 2,5 Punkte über Erwartung und geteilt bester Spieler an Brett 2, bei Markus und Harald waren es 13,5 Punkte (3 über Erwartung) und auch Michael erzielte mit 9 Punkten ein ordentliches Ergebnis.

 
 

In Runde 5 empfing die Senioren-Mannschaft die Erste des Roten Turms - sie waren in Bestbesetzung, wir nicht, somt im Schnitt 431 (!) DWZ weniger. Winfried musste als erster die Waffen strecken, er wurde im damenlosen Mittelspiel überspielt. Danach gab Silviu auf, er stand nach der Eröffnung in Ordnung, verlor dann aber eine Figur. Zoran spielte eine starke Angriffspartie, in der sein Gegner mit dem Rücken zur Wand stand. Dann wollte er jedoch den falschen Springer in den Angriff einschalten, was seinem Gegner erlaubte, den zweiten Läufer in die Verteidigung zu integrieren. Verständlicherweise frustiert ließ Zoran sich dann auskontern. Am längsten kämpfte Berat, sein Kontrahent konnte schließlich dank Freibauer um Dame&Turm-Endspiel gewinnen.

 
 

In jeder normalen Runde der MMM spielen wir an 20 Brettern - diese Woche endeten gleich vier davon kampflos, nur eines davon von uns verschuldet.

Beim Heimspiel der Ersten gegen Solln 1 mussten wir Brett 1 freilassen, dafür gewannen wir Brett 4 und 6 - Helmut und Michael - kampflos. Kurz nach Ablauf der Karenzzeit konnte Harald seinen ersten Saisonsieg vermelden - er hatte die Dame seines Gegners gefangen. An den verbliebenen vier Brettern entwickelten sich spannende Partien, sodass noch jedes Mannschaftsergebnis möglich war. Winfried übersah dann einen taktischen Schlag und musste eine schlechte Stellung verteidigen, was ihm letztlich nicht gelang. Bevor Winfried aufgab vermeldete auch Julian seinen ersten Saisonsieg, er kämpfte sich aus einer etwas passiven Stellung heraus und konnte trotz Zeitnot im Endspiel Dame&Läufer entscheidenden Vorteil erzielen. Matthias griff erneut an, konnte aber nicht durchbrechen und landete dann in einem schlechten Mittelspiel, das sich in ein Endspiel Dame&Turm mit Minusbauer entwickelte. Dank aktiver Figuren konnte er dann Remis und Mannschaftssieg sicherstellen. Holger konnte währenddessen zeigen, dass der schwarze Bauer auf h4 schwach und nicht stark war und gewann dann im Springerendspiel mit h-Mehr-Freibauer. Insgesamt also 5,5-2,5, sodass die Erste 7-3 Mannschaftspunkte auf dem Konto und fünf Punkte Abstand auf Platz 8 hat!

Zum dritten Mal in Folge traf die Zweite auf Kirchseeon 1, leider musste sie drei Spieler an die Erste abgeben, während Kirchseeon in Bestbesetzung auflief und so leicht favorisiert war. Max und Friedl mussten früh die Waffen strecken, Michel spielte bald Remis. Dieter gewann und konnte sich so für die letztjährige Niederlage revanchieren. Danach gab es noch zwei Siege von Günter und Rüdiger, da Franz und Berat verloren reichte es aber nur zu einer 3,5-4,5-Niederlage. Mit 5-5 Mannschaftspunkten liegt die Zweite im Mittelfeld, je früher hier noch zwei Punkte eingefahren werden, desto besser.

Die Dritte empfing Trudering 2, leider hatten sie für Karl keinen Gegner dabei. Raffael spielte recht aggressiv und konnte dann eine Fesselung zum Figurengewinn ausnutzen - die restliche Technik absolvierte er problemlos. Andy stellte in Zug 10 glatt die Dame ein, bekam kurz danach aber immerhin eine Figur geschenkt. Davon ließ er sich aber nicht unterkriegen, dank etwas Hilfe hätte er sogar gewinnbringenden (!) Angriff gegen den gegnerischen König bekommen können - das war aber schwer zu sehen, er entschied sich für den Freibauern h7 (statt hxg7!). Sein Kontrahent blockierte jedoch mittels Sh8 und konnte schließlich den Materialvorteil verwerten. Zoran gewann im Mittelspiel einen Bauern und erreichte ein Endspiel Dame&Turm mit aktiveren Figuren, in welchem sein Gegner Matt in 1 einstellte. Mit diesem 3-1 konnte die Dritte ihren ersten Saisonsieg feiern und liegt nun auf Platz 6.

 
 

Seite 6 von 70