nächste Termine

23.11.2018 - Senioren SFD - Tarrasch 3
23.11.2018 - VM Nachholtermin
30.11.2018 - Training
04.12.2018 - Kirchseeon 1 - SFD 2
07.12.2018 - SFD 1 - Höhenkirchen 1
07.12.2018 - Zugzwang 6 - SFD 3
13.12.2018 - Senioren Garching 2 - SFD
14.12.2018 - Blitz-VM 2
21.12.2018 - Weihnachtsfeier
28.12.2018 - VM Nachholtermin
04.01.2019 - Training
11.01.2019 - Schnell-VM 2
11.01.2019 - Senioren SFD - MSC 1836 2
18.01.2019 - VM Runde 4
24.01.2019 - Garching 5 - SFD 1
25.01.2019 - SFD 2 - Ismaning 2
25.01.2019 - SFD 3 - Unterhaching 3
29.01.2019 - Senioren Kirchseeon 1 - SFD
01.02.2019 - VM Runde 5
05.02.2019 - Schwabing 2 - SFD 2

Schachfreunde Deisenhofen

Dünn besetzt begann das Heimspiel der Zweiten gegen Tarrasch 5 - Winfried und Thomas gewannen kampflos, Martin erschien wegen Problemen mit seinem Auto erst zehn Minuten vor Ablauf der Karrenzzeit am Brett. Währenddessen war Günter schon in einer trockenen Stellung angelangt, sodass seine Partie logischerweise Remis endete. Bei Michael war eine komische "Mittelspielstellung" entstanden, in der er letztlich dank eines feinen Zwischenzugs eine Figur und die Partie gewann. Rüdiger musste hingegen einsehen, dass sein Gegner an diesem Tag besser war. Dann verloren auch Martin und Holger durch unnötige, aber verheerende, taktische Fehler ihre Partien, sodass trotz der zwei kampflosen Siege die letzte Partie entscheiden musste. Friedl hatte ein Endspiel mit je zwei Leichtfiguren und Freibauern auf beiden Seiten erreicht, das auch den zahlreichen Kiebitzen nicht klar war - am Ende war's Remis, insgesamt also "nur" ein 4-4.

Die dritte Mannschaft (für die die Saison ja erst jetzt losging) empfing mit der dritten Vertretung aus Solln gleich einen schweren Gegner. So wurden Edi und Berat im Mittelspiel strategisch überspielt und verloren, während Zoran völlig unnötigerweise in ein verlorenes Bauernendspiel abwickelte. An den verbliebenen Brettern sah es jedoch gut aus: erst bezwang Walter seinen Gegner im Doppelturmendspiel mit Springer gegen Läufer, dann konnte Max seinen Angriff zum Damengewinn ummünzen. Michel's Gegner rochierte kurz und ließ sich dann auf die Zugfolge Lg5 h6 Lh4 g5 Lg3 ein, sodass Michel nur noch f5-f4 durchsetzen musste um einen starken Angriff zu erhalten. Letztlich gab es auch hier einen verdienten Sieg, sodass der Kampf mit einem gerechten 3-3-Unentschieden endete.

Alles weitere hier.

 

In der zweiten Runde wartete mit der vierten Vertretung des Münchener SC ein deutlich schwerer - und nahezu ebenbürtiger - Gegner auf die Erste als in der ersten Runde. Trotzdem entwickelte sich der Kampf gut, besonders bei Harald, der schon nach der Eröffnung einen gewinnbringenden Angriff vorweisen konnte und diesen schnell verwertete. Zur Zeitkontrolle endeten viele Partien, es gab ein verdientes Remis bei Franz und ein etwas unglückliches Remis bei Roland. Ecki konnte nach einem Bauernopfer stets große Kompensation vorweisen und durfte seinen Kontrahenten sogar Matt setzen.

Matthias Gegner spielte bis zu 42. Zug, trotz vieler Bauern für einen Turm (dazu hatten beide noch die Dame) war die Aufgabe aber völlig gerechtfertigt. Fabian konnte nach durchwachsener Eröffnung all seine fünf Figuren gegen g7 richten, während der Gegner das Feld nur mit drei Figuren und König verteidigen konnte - der nächste Sieg. Julian hatte es mit dem fast 2100 DWZ schweren Edeljoker der MSCler zu tun und musste sich nach großem Kampf geschlagen geben. Zu guter Letzt vereinbarte Helmut mit seinem Gegner Remis, trotz Qualität mehr war die Stellung äußerst unklar - und der Mannschaftskampf ja schon entschieden. Insgesamt also ein souveräner 5,5-2,5-Sieg!

 
 

Nächsten Freitag, den 2. November, findet das erste Training der Saison mit GM Michael Prusikin statt. Die Themen sind

  • Jugend (18:10 - 19:20 Uhr): Taktik;
  • Training für Spieler bis ca. 1800 DWZ (19:30 - 21:00 Uhr): Manövrieren;
  • Training für Spieler ab ca. 1800 DWZ (21:10 - 22:40 Uhr): Kritische Stellung.

Eingeladen dazu sind auch Gäste und Mitglieder anderer Schachvereine! Zur Anfahrt siehe hier.

 
 

Genau 100 Teilnehmer, davon vier aus Deisenhofen, fanden sich dieses Jahr zum Höhenkirchener Jugend-Open ein. Naraian (U10) spielte nach wie vor zu schnell und konnte insgesamt zwei Siege einfahren; bei der Gegnerschaft war sicher etwas mehr drin. Karl (U14) hatte hart zu kämpfen und musste teils noch Lehrgeld zahlen, drei Siege (einmal spielfrei) sind aber aller Ehren wert. Andy (U16) fing mit 2/4 gut an (zwei Niederlagen gegen den späteren Erst- und den späteren Zweitplatzierten) und war mit dieser Ausbeute sogar Dritter. Nach der Mittagspause gab es gegen vermeintlich schwache Gegner aber überhaupt nichts Zählbares mehr, sodass er mit 2/7 und dem geteilten sechsten Platz (von 8) vorlieb nehmen musste. Harald (U25) durfte dieses Mal "ausnahmesweise" selber mitspielen und war in seiner Gruppe knapp an 1 gesetzt. Abgesehen von der schwachen Partie in Runde 3 konnte er sechs verdiente Siege einfahren und sich so den ersten Platz sichern.

 
 

Mit einer noch größeren Überraschung als zum Auftakt der letztjährigen Runde startete die Senioren-Mannschaft in die Saison. Im Heimspiel gegen die zweite Vertretung des Roten Turms war unsere Mannschaft an jedem Brett um rund 170 DWZ unterlegen, konnte aber trotzdem einen verdienten Sieg erspielen. Nach ca. 2h ging die Partie von Dieter zu Ende. Er konnte von Anfang einen deutlichen Stellungsvorteil erspielen und letztlich Matt setzen. Kurz darauf erhöhte Günter in seinem ersten Einsatz für die Mannschaft auf 2-0, sodass an den verbliebenen beiden Brettern ein hoeher Druck auf unseren Gegnern lastete.

Eine Stunde später konnten sowohl Edi als auch Silviu taktische Fehler ihrer Kontrahenten ausnutzen und das Endergebnis auf 4-0 (!) emporschrauben. Dies ist natürlich der höchste Sieg in der Geschichte der Senioren-Mannschaft, die in den bisherigen 19 Kämpfen überhaupt erst fünf Siege (2x 3-1, 3x 2,5-1,5) feiern konnte. Hoffentlich gibt es in der nächsten Runde, dann daheim gegen Tarrasch 3, ja gleich den nächsten Sieg!

 
 

Seite 1 von 52